Jahreshauptversammlung 2017 – Schützenverein Ober Breidenbach zieht Bilanz

Jahreshauptversammlung mit positivem Rückblick
Der Schützenverein Ober Breidenbach zog auf seiner Jahreshauptversammlung einen positiven Rückblick. Nachdem Vereinsvorsitzender Ingmar Kraußmüller im Dorfgemeinschaftshaus Ober Breidenbach die Tagesordnung feststellte, der Toten gedachte, begrüßte er die anwesenden Mitglieder. Ein besonderen Gruß ging an die Bürgermeisterin der Stadt Romrod Frau Dr. Richtberg und den Ortsvorsteher Reiner Well.
In seinem Bericht ging er anfangs nochmals auf die Übergabe des Grünen Bandes im letzten Jahr ein, das den Ablauf der letzten Sitzung doch ein wenig auf den Kopf stellte. In diesem Jahr sollte es wieder eine ganz normale Sitzung sein.
Im abgelaufenen Jahr wurde sich zu vier Vorstandsitzungen sowie zu vielen kleineren Gesprächsrunden im Schützenheim getroffen. In diesem Jahr sind die Schützenkreise Alsfeld und Lauterbach zum Schützenbezirk Vogelsberg 25 fusioniert. Im Vorstand des Schützenbezirkes sind vom Schützenverein Ober Breidenbach drei Mitglieder gewählt worden. Besonders hob er hervor, dass unser ehemaliger Vereinsvorsitzender Wilfried Becker mit 100% der Stimmen zum neuen und ersten Bezirksschützenmeister gewählt wurde.
Das letzte Kreisschützenfest 2017 war sehr zufriedenstellend verlaufen. Ein Highlight in diesem Jahr war das Königsschießen vom Gesamtvorstand des hessischen Schützenverbandes in Ober-Breidenbach. Da unser Mitglied Otmar Martin im Vorjahr Gesamtvorstandskönig wurde, richtet diese Veranstaltung, zusammen mit der Herbsttagung des Hessischen Schützenverbandes, immer beim Heimatverein des Königs aus. Im November fand das alljährliche Königschießen unseres Vereins statt, welches auch wieder gut besucht war. Schützenkönig wurde Florian Kuhl, 1.Ritter Benjamin Dippel, 2.Ritter Manfred Becker und 3.Ritter Detlef Schlenker. Im Aufenthaltsraum des Feuerwaffenstandes wurden im Herbst einige Renovierungsarbeiten vorgenommen. Es wurde eine neue Theke und eine neue Küche, teils auch durch Spenden, angeschafft. Im Dezember wurden wir mit einem Zuschuss vom Stadtlauf „Alsfeld bewegt“ ausgewählt. Florian Kuhl stellte für ein Jugendprojekt einen Antrag und uns wurden 1800€ zugesprochen. Hierfür bedankte er sich auch noch mal bei allen Mitwirkenden von „Alsfeld bewegt“. Der Schützenverein hat derzeit sind es 245 Mitglieder. In 2017 gab es 22 Neuanmeldungen und 6 Abmeldungen.
Sportleiter Stefan Rinke ging in seinem Bericht zunächst auf die abgelaufene Runden 2016/2017 ein. Im Bereich Luftgewehr belegt die erste Mannschaft den 5. Platz in der Gauklasse. Die zweite Mannschaft errang einen zweiten Platz, Punktgleich mit dem Erstplatzierten in der Grundklasse 1. In der Grundklasse 2 sicherte sich die dritte Mannschaft auch den zweiten Platz. Erstmalig nahm eine Luftpistolen Mannschaft an den Rundenwettkämpfen teil. Sie beendete die Runde mit einem vierten Platz. Bei den Rundenwettkämpfen in den Sportpistolenklassen erreichte die erste Mannschaft den Gaumeistertitel und stieg die erste Mannschaft in die Oberliga auf. Die zweite Sportpistolenmannschaft errang in der Kreisklasse den ersten Platz. Die dritte Mannschaft belegte, Punktgleich mit dem ersten, den zweiten Platz.
Die Ringbesten waren im Bereich Gewehr Daniela Schäfer mit einem Rundendurchschnitt von 385,6 Ringen (Bestleistung 392 Ringe), im Bereich Luftpistole Wilfried Becker mit einem Schnitt von 340,5 Ringen (Bestleistung 356 Ringe) und im Bereich Sportpistole Jürgen Mehrmann mit einem Rundenschnitt von 268,9 Ringen (Bestleistung 270 Ringe).
Des Weiteren gab er einen Überblick über das Abschneiden unserer Schützen bei den Meisterschaften.
An den letzten Kreismeisterschaften gab es 76 Starts. Diese teilte sich auf in 18 Bereich Jugend, 40 im Bereich Pistole und 39 im Bereich Feuerwaffen. Die Schützen belegten insgesamt 24 erste Plätze, 18 zweite Plätze und weiter gute Platzierungen unter den ersten 10 sowohl in der Einzel- und Mannschaftswertung.
An den Gaumeisterschaften gab es insgesamt 47 Starts, davon 17 im Jugendbereich. Insgesamt errangen wir hier 6 erste Plätze, 5 zweite Plätze und 6 dritte Plätze.
Mit 36 Starts nahmen wir mit 15 Schützen und Schützinnen an den Landesmeisterschaften teil. Die Damenmannschaft Luftgewehr (Janina Becker, Franziska Möndel und Marina Schneider) errang den zweiten Platz. Ebenfalls einen zweiten Platz sicherte sich die Damenmannschaft KK Liegend (Johanna Knipp, Mona Schmidt und Aileen Füssl). Einen dritten Platz belegt die Juniorinnenmannschaft (Daniela Schäfer, Nena Kerstberger, Jasmin Spahn). Bei den Einzelplatzierungen erreichte Nena Kerstberger einen zweiten Platz bei den Juniorinnen Luftgewehr und Daniela Schäfer bei den Juniorinnen Luftgewehr-3-Stellung. Einen vierten Platz errang Janina Becker in den Damenklassen Kleinkaliber liegend und einen fünften Platz bei dem Kleinkaliber 100m Wettbewerb. In der Luftpistolenklasse erreichten gleich zwei Schützinnen die Finalrunde. Tanja Becke belegte den sechsten Platz und Vanessa Hoyer den achten Platz.
Eine Verdopplung der Starts gab es bei den Deutschen Meisterschaften zu verzeichnen. Waren es im Vorjahr sechs Schützinnen, waren es in 2017 zwölf Schützinnen, die sich für die Meisterschaften in München qualifizieren konnten. Bei den Damen Luftgewehr erreichten Franziska Möndel und Marina Schneider Plätze sowie Tanja Becke und Vanessa Hoyer mit der Luftpistole gute Platzierungen im Mittelfeld.
Abschließend gab er noch einen Überblick über die laufenden Rundenwettkämpfe.

Jugendleiter Ralf Kober berichtet, dass 18 Kinder und Jugendlich regelmäßig am Training das von ihm und Romina Rehnelt geleitet wird, teilnehmen. Auch nach den Sommerferien seien wieder neue Kinder hinzugekommen. Die Zahl sei erfreulicherweise gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Im vergangenen Jahr haben Bastian Wehr, Alicia Welker, Fatima Lubrich und Daniela Schäfer die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in München geschafft. Dies ist ein großer Erfolg. Die Schülermannschaft mit Fatima Lubrich, Bastian Wehr und Alicia Welker hat zudem noch die Hessenmeisterschaft im 3-St.-Kampf gewonnen. Auch weitere Top-Platzierungen gab es bei der Hessischen Meisterschaft wieder (u.a. durch Nena Kerstberger und Daniela Schäfer mit jeweils einem 2. Platz und Bastian Wehr mit einem 4. Platz). Wie schon die letzten Jahre über ist Daniela Schäfer unsere erfolgreichste Schützin. Auch gehört sie weiterhin dem Hessischen Landeskader an. Zudem hat sie sich gerade zum Ende des Jahres noch mal im Vergleich zum Vorjahr steigern können und schießt aktuell doch oft Ergebnisse über 390 Ringe. In diesem Jahr hat auch Fatima Lubrich den Sprung in den Hessischen Landeskader erreicht und wird hoffentlich ringmäßig von dem dort angebotenen Training profitieren.
Neben dem Training werden auch regelmäßig andere Aktivitäten durchgeführt. Das Highlight war sicherlich die Fahrt nach Köln in den Zoo und dann den Besuch im Jumphouse. Während des Aufenthaltes in München wurde gemeinsam Bowling gespielt und auch Shoppen gegangen was den Kindern gut gefallen hat. Wir haben auch wieder als Schützenverein mit Hilfe von vielen Jugendlichen an den Ferienspielen der Stadt Romrod teilgenommen. Es wurden dafür sogar 2 Veranstaltungen durchgeführt. Einmal eine Veranstaltung über 2 Tage mit Aktivitäten im und ums DGH, Schießen, Dorfralley und Wikingerschach. Eine weitere Veranstaltung wurde dann auch noch durchgeführt wo es eigentlich nur um das Schießen gehen sollte. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mussten wir improvisieren und noch andere Aktivitäten mit ins Angebot aufnehmen mussten. Hier sei auch noch mal ein besonderer Dank an die Eltern zu richten, ohne deren Hilfe die Veranstaltungen fast überhaupt nicht durchzuführen seien.
Die Jugendlichen nahmen an den Kreismeisterschaften, Gaumeisterschaften, Hessenmeisterschaften und an der Deutschen Meisterschaft teil. Auch nahm man an den Jahrgangschießen auf Gau- und Landesebene, sowie am Shooty Cup in Frankfurt teil. An all diesen Wettkämpfen konnte viele Podestplätze erreicht werden.
Ein besonderes Ergebnis sei der erst Platz beim Bezirksauswahlschießen auf Landesebene in Frankfurt gewesen. An diesem Wettkampf konnte der Bezirk gleich zwei Mannschaften mit Schützen aus Ober Breidenbach (Fatima Lubrich, Alicia Welker, Bastian Wehr und Daniela Schäfer) stellen.

In seinem Jahresbericht ging Rechner Klaus Schäfer auf das Zahlenwerk des Vereins ein. Der Verein habe eine gute finanzielle Basis zum Umbau der Lüftungsanlage angespart. Trotzdem seien noch weitere Anstrengungen erforderlich.

Sebastian Kuhl gibt den Bericht zur Kassenprüfung ab. Die Kasse wurde von ihm, Dieter Welker und Janina Becker geprüft. Er bescheinigt eine ordnungsgemäße Kassenführung, es wurden keine Beanstandungen festgestellt. Er stellt den Antrag auf Entlastung des Vorstandes dem dann einstimmig durch die Versammlung entsprochen wurde.

Bei den Wahlen wurden die Amtsinhaber Klaus Schäfer (Rechner), Ralf Kober (Jugendleiter), Sebastian Schäfer (Beisitzer) wieder gewählt. Als neuer Beisitzer wurde Otmar Martin neu in den Vorstand gewählt. Der Jugendausschuss (Alicia Welker, Daniela Schäfer, Marie Decker, Sebastian Schäfer und Luisa Vonderlind) wurde einstimmig bestätigt.

Ingmar berichtet, dass der Kostenvoranschlag für die Lüftungsanlage am Feuerwaffenstand noch teurer werden wird, da die Abluft jetzt nicht bei 25m sondern bei 50m und zusätzlich mit einem Bleistaubfilter abgesaugt werden muss. Es lagen 2 Kostenvoranschläge vor. Es sei bereits eine Firma beauftragt. Für diesen Arbeitseinsatz ca. 2-3 Wochen vorgesehen sind. Unter anderem muss der Bereich des Geschoßfanges geändert werden, damit die Absaugvorrichtung Platz hat. Im vorderen Bereich müssen Fliesen entfernt werden und mit Kies aufgefüllt werden. Evtl. muss am 50m Punkt noch ein Notausgang geschaffen werden.

In den Grußworten überbrachte Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg die Grüße des Magistrats der Stadt Romrod und dankt dem Verein für seine Arbeit. Sie weiß, dass hinter einem erfolgreichen Verein viele Stunden Ehrenamt stehen. Der Erfolg lässt sich auch an der steigenden Mitgliederzahl messen. Zu dem leidigen Thema Investitionen und Auflagen empfiehlt sie dem Verein immer wieder zur Stadtverwaltung zu kommen, da die Stadt wo es möglich ist unterstützen möchte. Am Ende bedankt sie sich bei allen Helfern.
Anschließend bedankt sich auch Ortsvorsteher Rainer Well im Namen des Ortsbeirates bei dem Verein für die Einladung und für seine gute Arbeit. Der Verein soll den Blick nach vorne richten, die Investitionen am Feuerwaffenstand sind für die Zukunft. Der Verein befinde sich in einem Aufschwung und den solle er auch nutzen.

Zum Abschluss fanden Ehrungen statt.

Hessische Ehrennadel in Silber:
Andreas Becker, Michael Becker, Timo Kuhl, Daniela Schäfer, Sebastian Schäfer, Sebastian Kuhl, Jennifer Rausch, Heike Schäfer

Hessisches Ehrenzeichen in Bronze:
Petra Gemmer-Foschum

Hessisches Ehrenzeichen in Gold:
Klaus Schäfer, Martin Steuernagel, Simone Becker

Ehrenzeichen des LSBH in Bronze:
Dieter Welker

Ehrennadel des DSB in Silber für 25 Jahre:
Karin Welker, Nicole Hartmann

Ehrennadel des DSB in Gold für 50 Jahre:
Helmut Ziegenhain, Dieter Hartmann

Vereinsnadel in Silber:
Robert Euler, Herbert Roth, Dietmar Schmehl

Goldene Verdienstnadel des DSB:
Karl-Heinz Bernges

Ehrenmitglied des Schützenvereins Ober Breidenbach
Karl Schmehl

Die beiden Trainer Ralf und Romina sowie die Hausmeister Karl und Bernd bekommen ein kleines Präsent. Außerdem erhielten die Schüler und Jugendlichen die an der Deutschen Meisterschaft teilnahmen einen kleinen Reisezuschuß.

 

Hier die Bilder.