Königsschießen 2016: Oliver Euler ist neuer Schützenkönig in Ober-Breidenbach

Der Schützenverein Ober-Breidenbach veranstaltete sein 20. Königsschießen, zu dem alle Vereinsmitglieder eingeladen waren. Das Schießen fand in gewohnter Tradition, am Kleinkaliber Schießstand am Ortsrand von Ober-Breidenbach, statt. […]

Der Verein hatte alles vorbereitet, damit das Schießen reibungslos ablaufen konnte und auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kam. Die Schützen schossen mit dem Kleinkalibergewehr auf einen selbst geschreinerten, hölzernen Adler. Dieser wurde in 50 Meter Entfernung am Schießstand angebracht und wartete sehnsüchtig darauf durchlöchert zu werden. Mit viel Liebe im Detail wurde der Holzadler vorab entworfen, ausgesägt und bemalt. Nach dem Startschuss, nur einer halben Stunde und 46 Schuss später, war die erste Entscheidung gefallen. Matthias Stöhr wurde erster Ritter, nachdem der Flügel zu Boden gefallen war. Nach deutlich mehr Schüssen und Zeit, stand nach dem 111. Treffer Herbert Roth als zweiter Ritter fest. Wie immer sehr spannend ging es bei der Suche nach dem Schützenkönig zu. Doch in diesem Jahr ging das ganze bedeutend schnell. Nach nur 90 Minuten und 139 Schüssen, war auch der Kopf des Adlers gefallen. Den entscheidenden Schuss im richtigen Moment gab Oliver Euler ab. Nachdem im letzten Jahr eine Frau als Königin gekürt wurde, sollte es wohl in der 20. Auflage des Königsschießens in Ober-Breidenbach, wieder ein König werden. Die Siegerehrung wurde anschließend durch den ersten Vorsitzenden, Ingmar Krausmüller, durchgeführt. Die letztjährige Königin Maga Kositza übergab die Königskette an den neuen Schützenkönig Oliver Euler. Dieser war bereits im Jahr 2014 Schützenkönig und überreichte damals Maga Kositza die Kette. Diese Zeremonie erfolgte nun zwei Jahre später erneut, nur das Maga Kositza die Kette wieder an den ehemaligen und neuen König zurückgab. Demnach ist Euler bereits zum zweiten Mal Schützenkönig seines Vereins.